< zurück

Umparken – Den öffentlichen Raum gerechter verteilen

Im Durchschnitt wird ein Auto gerade mal eine Stunde pro Tag bewegt. Manche Fahrzeuge stehen sogar wochenlang herum, häufig auf Parkplätzen im kostbaren und knappen öffentlichem Raum ohne einen Mehrwert zu generieren. Die Kosten des Rumstehens werden dabei weitgehend durch die Allgemeinheit getragen. Dies ruft nach einer kritischen Betrachtung der Allokation und Gestaltung öffentlicher Flächen, der Auswirkungen der Verfügbarkeit von Parkflächen auf die städtische Mobilität sowie der Nutzer:innenfinanzierung beim Parkieren unter Berücksichtigung der verursachten externen Kosten.

In dieser aktualisierten Ausgabe des Faktenblatts „Umparken – den öffentlichen Raum gerechter verteilen“ liefert Agora Verkehrswende die Zahlen und Fakten zur Diskussion und beleuchtet dabei die Themen Sicherheit, Zeit und Kosten, öffentlicher Raum und Parkraummanagement rund um das das Parkieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.